Armando García Schmidt

Armando García Schmidt leitet das Projekt „Produktivität für Inklusives Wachstum“. Seit 2001 arbeitet García Schmidt bei der Bertelsmann Stiftung. Zunächst mit europapolitischen Themen und Nachhaltigkeitsfragen betraut, befasst er sich seit 2012 mit wirtschaftspolitischen Projekten.


Die letzten Beiträge

Schreibtisch mit Computer, an der Wand der Schriftzug "Productivity" © XtravaganT - stock.adobe.com

„Das stagnierende Produktivitätswachstum könnte ein Treiber für viele Ungleichheitsdynamiken sein“

Seit rund zwei Jahren beschäftigt sich die Bertelsmann Stiftung im Projekt „Produktivität für Inklusives Wachstum“ mit der Frage, wieso die Produktivität in entwickelten Industriestaaten wie Deutschland kaum mehr wächst und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Wo steht das Projekt zurzeit? Wieso ist es so wichtig, sich mit den Themen Produktivität und inklusives Wachstum zu beschäftigen? […]

20 Jahre nach Corona: Deutschland im Jahr 2040

In unserem Projekt „Produktivität für inklusives Wachstum“ beschäftigen wir uns nicht nur mit der spezifischen Frage, wie Deutschland in der Breite wieder produktiver werden kann, also wie z.B. der deutsche Mittelstand wieder anschließen kann an die innovative Spitze von Forschung und Entwicklung. Wir befassen uns auch immer wieder mit der grundsätzlichen Frage danach, vor welchen […]

Selbständige mit Migrationshintergrund – der verkannte Wirtschaftsfaktor

Die Stärke und Vitalität der deutschen Volkswirtschaft hängt nicht allein von den Erfolgen einiger weniger professionell gemanagter Großkonzerne ab. Sie basiert auf einer beeindruckend vielfältigen und leistungsstarken Landschaft kleiner und mittlerer Unternehmen, von denen die Mehrzahl von persönlich haftenden Eigentümer:innen geführt wird. Diese mittelständische Landschaft bleibt jedoch nur produktiv, wenn ständig neue Unternehmen hinzukommen. Neue […]

„Nach der Konjunkturerholung könnte ein neuer Produktivitätsschub folgen“

Das Coronavirus und seine Folgen verlangen der deutschen Wirtschaft viel ab. Ein Schlüsselwort in diesem Kontext ist das der „ökonomischen Resilienz“. Ökonomische Resilienz beschreibt, wie gut eine Volkswirtschaft eine Krise verarbeiten kann. Prof. Dr. Friedrich Heinemann forscht in diesem Bereich. Wie resilient die deutsche Wirtschaft ist und warum es nach der Krise gar einen Produktivitätsschub […]

Corona und die doppelte Produktivitätskrise

Seit anderthalb Jahren beschäftigen wir uns in Rahmen des Projektes „Produktivität für inklusives Wachstum“ und dem Blog „Inclusive Productivity“ mit einer entscheidenden Frage für den gesellschaftlichen Wohlstand in Deutschland: Wieso wächst die Produktivität kaum mehr? Diese Frage wird auch mit der Corona-Krise nichts an Aktualität und Brisanz einbüßen –im Gegenteil: Vieles deutet darauf hin, dass […]

The winner takes it all …

Der Economist verkündete kürzlich das Ende eines „goldenen Zeitalters“ für die deutsche Wirtschaft. Sehen Sie das genauso? Armando García Schmidt: Ich werde immer skeptisch, wenn Untergangsszenarien zu laut vermarktet werden. Die deutsche Wirtschaft ist viel besser als ihr aktueller Ruf. Dennoch sollte man die Probleme und Trends nicht übersehen, mit denen sie sich in den […]