Dr. Dominik Zak

Dominik Zak arbeitet in einer Wetland-Forschergruppe am Department of Ecoscience der Universität Aarhus und als Gastwissenschaftler am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Berlin.

Seine interdisziplinäre ausgerichtete Forschung in Gewässern, Mooren und Flusssystemen konzentriert sich auf biogeochemische Prozesse und daran gekoppelte Nährstoffflüsse in der Landschaft.

Aus dieser überwiegend anwendungsorientierten Forschung werden Empfehlungen und Maßnahmen abgeleitet zur Lösung von Herausforderungen des globalen Wandels wie fortschreitende Gewässerbelastung, Artenverlust und Klimaschwankungen. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen, Umweltbehörden und Vertretern der Landnutzung sowohl auf lokaler und regionaler Ebene aber auch im nationalen und internationalen Maßstab.


Die letzten Beiträge

Moore: Bedeutsam für Landschaft und Klimapolitik

Viele Menschen haben damals wie heute keine besonders gute Beziehung zu Mooren. Sie denken zuerst an Moorleichen oder stellen sich grauenhafte Sümpfe mit geisterhaften Nebelschleiern und Irrlichtern vor. Sogar Goethe, nicht nur Dichter sondern auch Naturforscher, schrieb einst: „Ein Sumpf zieht am Gebirge hin, Verpestet alles schon Errungene; …“. Selbst nicht frei von solchen düsteren […]