Dr. Marcus Wortmann

Marcus Wortmann ist seit September 2019 Project Manager im Projekt „Produktivität für Inklusives Wachstum“ bei der Bertelsmann Stiftung. Zuvor befasste sich der promovierte Volkswirt in verschiedenen anderen Stiftungsprojekten mit europapolitischen Themen. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der europäischen Wirtschafts- und Geldpolitik sowie der internationalen Wirtschaftsbeziehungen.


Die letzten Beiträge

Warum wir stärker auf Wettbewerb und Dynamik im Lowtech-Sektor setzen sollten

Oft werden die Zukunftsaussichten der deutschen Wirtschaft gemessen an der Dynamik der schillernden Startup-Szene. Doch die Fokussierung auf Hightech-Startups und die damit einhergehende Förderpolitik scheint zu eng gedacht. Unsere neue Studie „Industry and Productivity Dynamics in Germany“ zeigt, dass eine hohe Unternehmensdynamik, also ein starkes Markteintritts- und Austrittsgeschehen, gerade im Lowtech-Sektor zu Produktivitätssteigerungen im etablierten […]

Digitale Transformation und Ressourcenwende: Eine gemeinsame Veranstaltungsserie von OECD und Bertelsmann Stiftung

Die deutsche Wirtschaft steht vor tiefgreifenden Veränderungen. Dies gilt besonders für den industriell geprägten Mittelstand: Viele Unternehmen stehen erst am Anfang der digitalen Transformation. Gleichzeitig drücken Fachkräftemangel und immer komplexere Technologieanforderungen auf Innovationsfähigkeit und hemmen Produktivitätsfortschritte. Hinzu kommt die notwendige Transformation hin zu einer nachhaltigen, vor allem ressourcen-effizienteren Wirtschaftsweise. Produktionsverfahren müssen umgestellt, Lieferketten an neue Kriterien angepasst und gegebenenfalls sogar ganze […]

Schreibtisch mit Computer, an der Wand der Schriftzug "Productivity" © XtravaganT - stock.adobe.com

„Das stagnierende Produktivitätswachstum könnte ein Treiber für viele Ungleichheitsdynamiken sein“

Seit rund zwei Jahren beschäftigt sich die Bertelsmann Stiftung im Projekt „Produktivität für Inklusives Wachstum“ mit der Frage, wieso die Produktivität in entwickelten Industriestaaten wie Deutschland kaum mehr wächst und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Wo steht das Projekt zurzeit? Wieso ist es so wichtig, sich mit den Themen Produktivität und inklusives Wachstum zu beschäftigen? […]

Innovation startet in den Köpfen: Von großen Erwartungen und europäischen Lösungen

In Zeiten der Digitalisierung und zunehmender globaler Krisen wie dem Klimawandel steht Deutschland als Hochtechnologienation unter großem Druck: Will es langfristig wettbewerbsfähig bleiben und zugleich eine Vorreiterrolle in der Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit einnehmen, muss es deutlich innovativer werden – sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich. Die ökonomischen Erfolge der vergangenen Jahrzehnte dürfen nicht […]

V-Erholung, beschleunigte Produktivitätskrise oder beides?

Vor kurzem haben Stefan Empter und Armando Garcia Schmidt auf diesem Blog vor einer Verschärfung der doppelten Produktivitätskrise im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie gewarnt. Diese bestehe aus einem zeitgleichen Rückgang des aggregierten Produktivitätswachstums und einem Auseinanderdriften der Wirtschaft. Während eher große Unternehmen und Ballungsräume produktiver werden, bleiben eher kleine Unternehmen und ländliche Regionen zurück. Das […]

„Den Trend umzukehren, ist eine zentrale wirtschaftspolitische Herausforderung“

In Berlin treffen sich heute Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zum Nationalen Produktivitätsdialog. Veranstaltet wird der Dialog vom Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. Als Vorsitzender des Sachverständigenrates wird Christoph M. Schmidt heute in Berlin dabei sein. Im Interview mit Marcus Wortmann (Bertelsmann Stiftung) […]