Markus Overdiek

Markus Overdiek ist Project Manager im Programm Megatrends der Bertelsmann Stiftung. Seinen Master-Abschluss machte er in „Public Policy“ mit dem Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Praktische Erfahrungen sammelte er unter anderem beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der Deutsche Bahn AG, dem Centrum für Interdisziplinäre Wirtschaftsforschung in Münster sowie der HHL Graduate School of Management in Leipzig.


Die letzten Beiträge

Corona-Pandemie – Fluch oder Segen für die ökologische Nachhaltigkeit?

Die Corona-Pandemie führt 2020 weltweit zu einer erheblichen Einschränkung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Dabei kommen die Produktions- und Reiseaktivitäten teilweise vollständig zum Erliegen. Positiv ist daran der Rückgang von Treibhausgas-Emissionen aufgrund des geringeren Energieverbrauchs. Es ist jedoch denkbar, dass dieser Effekt kompensiert wird, wenn die Weltwirtschaft wieder alle Produktionskapazitäten nutzt. Möglicherweise ergibt sich aus […]

Weltklassepatente als neuer Indikator für Innovationskraft?

Ein relevanter Indikator für die Innovationskraft eines Landes ist die Zahl der angemeldeten Patente. Doch ihre Betrachtung allein zeichnet kein realistisches Bild der Wirklichkeit. Eine neue Studie kann die Patentsituation in 58 Zukunftstechnologien erstmals sehr differenziert analysieren und beschreibt zugleich dramatische Veränderungen. Innovation ist entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg. Und Patente wiederum bilden das Fundament […]

Von Trump und Xi lernen? Globalisierung und Innovation als Treiber einer neuen Industriepolitik

Menschen benötigen gemeinsame Visionen. Sportmannschaften wollen gewinnen, Unternehmen wollen am Markt bestehen und Städte wollen ihre Lebensqualität erhöhen. Europa und Deutschland fehlen derzeit gemeinsame Visionen. Um die Herausforderungen von Globalisierung, Digitalisierung und Klimawandel bewältigen zu können, benötigt es jedoch ein anwendbares Narrativ. Aufgrund einer generell positiven Haltung hinsichtlich verstärkter europäischer Kooperationen (siehe Studie rechts), kann […]