Martin Sternberg

Martin Sternberg ist Research Fellow am Max Planck Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn. Er studierte Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und absolvierte 2018 das erste juristische Staatsexamen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich Kartellrecht und Ökonomie. Im Rahmen seiner Dissertation setzt er sich mit den potentiellen Gefahren algorithmischer Preissetzung aus wettbewerbsrechtlicher sowie (verhaltens-)ökonomischer Perspektive auseinander.


Die letzten Beiträge

Algorithmische Preissetzung und die Folgen für den Wettbewerb

Kurz vor Beginn des 21. Jahrhunderts und damit zu einer Zeit, zu der das Internet und Online-Shopping für viele Menschen noch eine recht exotische Angelegenheit waren, setzte sich die britische Wochenzeitung The Economist mit dieser Frage und dem Wettbewerb auf Online-Märkten auseinander: Retailing on the Internet, it is said, is almost perfectly competitive. Really? (The […]