apl. Prof. Dr. Kim Philip Schumacher

Apl. Prof. Dr. Kim Schumacher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Humangeographie mit wirtschaftsgeographischem Schwerpunkt an der Universität Osnabrück.

Nach dem Studium der Geographie, Denkmalpflege/Bauforschung und Kommunikationswissenschaft in Bamberg promovierte er 2006 an der Universität Freiburg in einem interdisziplinären DFG-Graduiertenkolleg zum Landschaftswandel im Kaiserstuhl.

Nach einer Station als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hildesheim erfolgte 2010 die Ernennung zum Juniorprofessor für „Gender & Rural Studies“ aus wirtschaftsgeographischer Perspektive an der Universität Vechta. In diese Zeit fielen auch die Verwaltung einer Professur für Kulturgeographie an der Leibniz Universität Hannover sowie einer Professur für Regionalentwicklung an der Universität Vechta.

Ab 2018 folgten Lehre und Forschung insbesondere zu Transformationsprozessen und nachhaltiger Regionalentwicklung ländlicher Räume und Agro-Food Geographien als Lehrkraft für besondere Aufgaben und Hochschullehrer an der Universität Vechta.

Seit 2020 arbeitet Kim Schumacher an der Universität Osnabrück als Projektmanager des BMBF-Verbundprojektes Logist.Plus.

 

 


Die letzten Beiträge

Die Ressource Fläche: Grenzen der Effizienz am Beispiel der Logistik

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland jeden Tag rund 60 Hektar Fläche versiegelt. Das sind doppelt so viel, wie von der Bundesregierung in der zuletzt 2018 aktualisierten Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie geplant (Bundesregierung, 2018). Bis zum Jahr 2030 müsste diese Flächeninanspruchnahme idealerweise auf null Hektar pro Tag reduziert sein (Bundesrat, 2011, S. 4). Das Bundesumweltministerium sieht die […]