Prof. Dr. Martin Franz

Prof. Dr. Martin Franz ist Professor für Humangeographie mit wirtschaftsgeographischem Schwerpunkt an der Universität Osnabrück.

Nach dem Studium der Geographie, Soziologie und Kartographie in Bochum arbeitete Martin Franz zunächst am Zentrum für Interdisziplinäre Ruhrgebietsforschung (heute Regionalforschung) in Bochum.

Anschließend wechselte er an den Fachbereich Geographie der Philipps-Universität Marburg. Dort promovierte er 2008 zur nachhaltigen Entwicklung von Brachflächen.

Im Jahr 2011 folgte die Habilitation zu sich wandelnden Machtverhältnissen in Agro-Food-Netzwerken in Indien.

Nach einer Vertretungsprofessur für Wirtschaftsgeographie an der Universität Bayreuth wurde er 2014 an die Universität Osnabrück berufen.

Er ist Mitglied des Instituts für Umweltsystemforschung der Universität Osnabrück und Editor-in-Chief des ‚Standort – Zeitschrift für angewandte Geographie‘. Seit 2018 leitet er das Institut für Geographie der Universität Osnabrück.

 

 


Die letzten Beiträge

Die Ressource Fläche: Grenzen der Effizienz am Beispiel der Logistik

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland jeden Tag rund 60 Hektar Fläche versiegelt. Das sind doppelt so viel, wie von der Bundesregierung in der zuletzt 2018 aktualisierten Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie geplant (Bundesregierung, 2018). Bis zum Jahr 2030 müsste diese Flächeninanspruchnahme idealerweise auf null Hektar pro Tag reduziert sein (Bundesrat, 2011, S. 4). Das Bundesumweltministerium sieht die […]