Prof. Kai Peter Birke

Prof. Kai Peter Birke, geboren 1967, studierte Physik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und promovierte dort 1997 über Festkörperbatterien mit funktionalen keramischen Schichten.

Am Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie arbeite er an einer neuen Generation wieder aufladbarer Lithium-Ionen-Batterien sowie an einem neuen keramischen Separator für Li-Ionen- Polymer Batterien und leitete schließlich die Abteilung Integrierte Energiesysteme.

Im Jahr 2000 wechselte er in die Industrie und baute zunächst beim Batteriehersteller VARTA die Entwicklung und Produktion einer neuen Generation von Li-Ionen Polymer Batterien auf.

2005 folgte der Wechsel zu Continental in Berlin. Dort befasste sich Birke, zuletzt als Leiter Vorentwicklung Zell- und Batterietechnologie bei SK Continental E-motion mit Batterien für die Elektrifizierung des Antriebsstrangs, dies umfasste alle Batterietypen von Micro-Hybrid (12 V) bis zum batteriebetriebenen Elektrofahrzeug (400 V).

2014 folgte der Ruf an die Universität Stuttgart, wo er seit dem 01.01.2015 als Professor für Elektrische Energiespeichersysteme forscht und lehrt.

Seit Mai 2018 ist Birke zusätzlich am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA tätig und hat dort das Zentrum für Digitalisierte Batteriezellproduktion aufgebaut, dessen Leiter er auch aktuell ist.