Thomas Rausch

Thomas Rausch ist Senior Project Manager im Programm Megatrends der Bertelsmann Stiftung und Leiter des Projektes Global Economic Dynamics (GED). Zu seinen Forschungsinteressen gehören die politische Ökonomie der Globalisierung und Global Governance. Bevor er Mitte 2018 zum GED-Team kam, leitete Thomas das Vorstandsbüro der Bertelsmann Stiftung und arbeitete als Berater des Vorstandsvorsitzenden der Bertelsmann Stiftung, Aart De Geus. Bis 2014 war er als Projektleiter Future Economic Dialogue tätig. Vor seinem Eintritt in die Bertelsmann Stiftung im Jahr 2012 war er als Programmreferent für transatlantische Beziehungen an einem privaten Institut für politische Bildung in Hamburg tätig. Thomas Rausch studierte Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an den Universitäten Tübingen und Denver. Seine Magister-/Masterarbeit „Der Westen ist nicht genug“ aus dem Jahr 2008 beschäftigte sich mit den G8-Einsätzen in Schwellenländern.


Die letzten Beiträge

Corona-Pandemie – Fluch oder Segen für die ökologische Nachhaltigkeit?

Die Corona-Pandemie führt 2020 weltweit zu einer erheblichen Einschränkung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Dabei kommen die Produktions- und Reiseaktivitäten teilweise vollständig zum Erliegen. Positiv ist daran der Rückgang von Treibhausgas-Emissionen aufgrund des geringeren Energieverbrauchs. Es ist jedoch denkbar, dass dieser Effekt kompensiert wird, wenn die Weltwirtschaft wieder alle Produktionskapazitäten nutzt. Möglicherweise ergibt sich aus […]

Weltklassepatente als neuer Indikator für Innovationskraft?

Ein relevanter Indikator für die Innovationskraft eines Landes ist die Zahl der angemeldeten Patente. Doch ihre Betrachtung allein zeichnet kein realistisches Bild der Wirklichkeit. Eine neue Studie kann die Patentsituation in 58 Zukunftstechnologien erstmals sehr differenziert analysieren und beschreibt zugleich dramatische Veränderungen. Innovation ist entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg. Und Patente wiederum bilden das Fundament […]