Wilfried Kurtzke

Wilfried Kurtzke arbeitet seit 2005 als Makroökonom beim Vorstand der IG Metall in Frankfurt. Davor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei GAISA (Gesellschaft zur Förderung innovativer und arbeitsorientierter Strukturentwicklung in Sachsen-Anhalt) in Magdeburg. Er ist Mitstreiter bei der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik. Bei der IG Metall ist er zuständig für die Konjunkturbeobachtung und die Erstellung ökonomischer Rahmenbedingungen für Tarifverhandlungen. Er ist Autor der Schriftenreihen Wirtschaftspolitische Information und Wirtschaft aktuell des Vorstandes der IG Metall.


Die letzten Beiträge

Die Lohndynamik als Treiber der Produktivitätsentwicklung

Ziel dieses Beitrags ist es, die unterschiedlichen Erklärungsansätze in den ökonomischen Denkschulen im Hinblick auf die Bedeutung der Löhne für die Arbeitsproduktivität herauszuarbeiten und der empirischen Entwicklung in Deutschland gegenüberzustellen. Ein hoher Anteil an der Erklärung der Produktivitätsschwäche hat aus unserer Sicht der Strukturwandel in Richtung eines höheren Dienstleistungsanteils an der Wertschöpfung, der auch von […]